Département Pyrénées-Atlantiques

Département Pyrénées-Atlantiques Département Pyrénées-Atlantiques - die baskische Küste (Cote Basquaise) am Golf von Biskaya geht direkt in sattgrüne Berge über

Pyrenées-Atlantiques (Departement)

Das französische Département Pyrénées-Atlantiques liegt im Südwesten Frankreichs in der Region Aquitanien an der Grenze zu Spanien. Der Name Pyrenees-Atlantiques (Atlantische Pyrenäen wurde gebildet aus dem Atlantik und den Pyrenäen - die Region gilt heute als wichtiges Ferienziel für Urlaub in Südfrankreich.

Im Département Pyrénées-Atlantiques sind auch die französischen Basken zu Hause.Daher bezeichnet man die Pyrénées-Atlantiques zu grossen Teilen auch als „Pays Basque“, als Land der Basken. Mit seiner Lage im äußersten Südwesten Frankreichs, im Süden der Region Aquitanien (franz. Aquitaine), grenzt das Département im Norden an das Département Landes ebenfalls Aquitaine), im Nordosten an das Département Gers sowie im Osten an das Département Hautes-Pyrénées (Region Midi-Pyrénées). Die südliche Grenze der Pyrenees-Atlantiques bilden die spanischen autonomen Regionen Baskenland, Navarra und Aragón und im Westen der Golf von Biskaya (Atlantischer Ozean). Aus den früheren französischen Provinzen Béarn, Labourd, Soule und dem zu Frankreich gehörenden Teil des Königreiches Navarra wurde während der französischen Revolution im Jahre 1790 das neue Departement gebildet und hiess zunächst Basses-Pyrénées. Erst knapp 180 Jahre später, am 10. Oktober 1969 erhielt das Département seinen heutigen Namen.Pyrenees-Atlantiques.

Die Haupstadt des Departements ist die südwestfranzösische Stadt Pau mit etwa 80.000 Bewohnern. Weitere grosse Städte in den Pyrenees-Atlantques sind die Städte und Gemeinden (mehr als 10.000 Einwohner, Zahl in Klammern) Bayonne (40.100) (bask. Baiona) , Anglet (35.300) (bask. Angelu), Biarritz (30.100) (bask. Miarritze), Billère (13.400), Saint-Jean-de-Luz (13.300) (bask. Donibane Lohitzun), Hendaye (12.700) (bask. Hendaia), Lons (11.500) , Oloron-Sainte-Marie (11.200) und Orthez (10.600). Neben der französischen Sprache wird in den Pyrenees-Atlantiques vor allem die baskische Sprache gesprochen, aber auch das Gascognische ist vor allem im Béarn anzutreffen. Häufig trifft man vor allem bei Ortsschildern, wichtigen Bauwerken und Sehenswürdigkeiten sowie bei zahlreichen Erläuterungen in den Museen auf baskische Bezeichnungen neben den französischen sowie weiteren Fremdsprachen, die vor allem in englisch und spanisch vorliegen.

Heute ist das Departement ein gefragtes Reiseziel für Touristen, die den landschaftlichen Reiz der Region mit der so stark unterschiedlichen Natur der Berge mit den herrlichen Sandstränden und den Wogen des Atlantik sehr zu schätzen wissen.

Ein Ferienhaus Pyrenees-Atlantiques mieten besonders Familien mit Kindern, aber auch Singles und Gruppen, Senioren und Wanderer besonders gern für ihren Urlaub in Frankreich. Als traditioneller Bade- und Kurort war die Stadt Biarritz schon zur Zeit der „Belle Epoque“ in besseren Kreisen das Ziel für die Sommerfrische und monatelange Kuraufenthalte.Spätestens, als 1854 Kaiserin Eugénie, die Ehefrau von Napoléon III., für zwei Monate nach Biarritz kam und der Kaiser ihr daraufhin eine Residenz bauen ließ, wurde Biarritz auch bei anderen Königshäusern Europas bekannt und als Ferienort geschätzt.

Die Region ist zudem bekannt durch den Schinken aus Bayonne und die berühmte Sauce Béarnaise, die man noch heute zu Klassikern der französischen Küche, wie dem Chateaubriand, geniesst. Mit frischem Wind vom Meer und ihren Stränden, die bei Ebbe herrlich flache und einsame Sandflächen freigeben, ist die Pyrenäen-Region ein Paradies für Strandsegler und Surfer, die rasend schnell und in halsbrecherischen Wendungen an der Atlantikküste entlangsausen. Wunderbare Strandspaziergänge, viele Sportarten Golf oder das traditionelle Pelota (frz. Pelote basque) werden in der Gegend hoch geschätzt und in zahlreichen Wettbewerben und Turnieren teils auch mit den spanischen Nachbarn ausgetragen.

Foto: VoyageMedia für Südfrankreich-Netz.de

Ferinhaus in Biarritz baskischer Stil

Biarritz

Biarritz (Pyrenees-Atlantiques, Aquitaine) Südwest-Frankreich Im einst mondänen Biarritz, wo einst gekrönte Häupter...
Cambo-les-Bains Pyrénées-Atlantiques Aquitaine Süd-Frankreich

Cambo-les-Bains

Cambo-les-Bains Pyrénées-Atlantiques Aquitaine Süd-Frankreich Das freundliche Heilbad Cambo-les-Bains (bask. Kanbo) ist eine...

Hendaye (Hendaia)

Hendaye (Hendaia) Aquitanien Südwest-Frankreich Über 14 Kilometer windet sich im äussersten Südwesten Frankreichs die...
Pau

Pau

Pau (baskisch Paue) ist eine Stadt im südwestfranzösischen Departement Pyrenées-Atlantiques der Region Aquitanien (Aquitaine)....

Saint Jean-de-Luz

Saint Jean-de-Luz Pyrenees-Atlantiques Aquitaine Das 14.000-Einwohner-Städtchen Saint Jean-de-Luz im Departement Pyrenees-Atlantiques...

Für Gourmets

Für Anbieter

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Flugzeugabsturz in Südfrankreich
Der in den südfranzösischen Alpen abgestürzte Airbus A320 mit der Flugnummer Flug 4U 9525 war auf dem Weg vom Aeropuerto de Barcelona in Katalonien nach Düsseldorf, wie die zuständige Flugsicherung mitteilte.
Wanderung: Pilze und Wild Food
Am 21. 09.2013 sind Naturfreunde, Wanderer und Hobbköche zu einem Genuss-Spaziergang der besonderen Art eingeladen. Als Naturwanderung zum Thema "Pilze und Wild Food" (Cueillette de champignons et cuisine sauvage) in Saint-Anthème haben Südfrankreich-Urlauber eine ausgezeichnete Gelegenheit, die Region Auvergne im Herbst, und die typisch-herbstlichen Düfte und Aromen der Waldfrüchte und Pilze kennenzulernen.
Grosses Sommerfest in Labarrère (Südwest-Frankreich)
Volksfeste in Südfrankreich haben ihren ganz eigenen Charme, und das Große Volksfest am 24., 25. und 26. August 2013 in Labarrère gehört zu den Sommerevents des Jahres für Frankreich-Fans und Feinschmecker.