Umgebung von Condom

Die Umgebung von Condom Die Umgebung von Condom ist grün und voller Weinlagen und kleiner Wäldchen

Die Umgebung von Condom

Condom selbst, aber auch die herrliche Umgebung der Stadt Condom in Südfrankreich bieten zahlreiche Orte und Plätze für einen Ausflug oder einen Besuch.

Larressingle

Das befestigte Dorf des 13.Jh. ist vollständig von einer Stadtmauer eingeschlossen und besitzt noch einen Donjon, eine Kirche sowie einige restaurierte alte Häuser. Man erreicht den Ortskern über eine die Gräben überspannende Brücke und durch ein befestigtes Tor.

Die drei Geschosse des Donjons, von dem nur noch eine Ruine steht, sind durch eine Wendeltreppe miteinander verbunden. Die romanische Wehrkirche besteht lediglich aus zwei zusammengefügten Chören. Sie wurde Sigismund, dem König der Burgunder, geweiht, den Chlodomer, ein Sohn Chlodwigs I., zum Märtyrer gemacht hatte.

Das Museum La Halte du Pèlerin bietet einen Rundgang an, der mittels Tonband anhand 50 Figuren in Kleidung aus der Zeit des Hundertjährigen Krieges das damalige Alltagsleben in Larressingle veranschaulicht: Haushaltsführung, verschiedene Handwerksberufe, Dorfleben usw.
Öffnungszeiten: Juni-September 10.30-12.30 und 14-19 Uhr, April-Mai 14-18 Uhr, Oktober-April Sa, So und in den Schulferien 14-18 Uhr

Beim Rundgang um die Burg von Larressingle außerhalb der Befestigungsmauern entdeckt man Cité des Machines du Moyen Âge, ein echtes Belagerungsfeldlager aus dem 13. Jh., das man zu Füßen der Festung nachgebaut hat. Man erkennt die Funktionsweise von Belagerungs- und Verteidigungsmaschinen wie das Katapult, das mit seinem 12 m langen Wurfarm bis zu 120 kg schwere Geschosse ganze 220 m weit schleudern konnte (hier im Maßstab 1:3 aufgebaut).
Öffnungszeiten: mit Führung 10-19 Uhr, Dezember-Februar geschlossen

Montréal

Das malerisch über dem Auzoue-Tal gelegene Montréal ist eine der ersten in der Gascogne geschaffenen Bastiden (1256). Der Ort wurde während der Religionskriege stark beschädigt, besitzt jedoch noch eine gotische Wehrkirche sowie einen quadratischen Platz, der von alten Häusern mit überdachten Passagen, den sogenannten couverts, gesäumt wird.

In einem dieser Häuser ist das kleine Musée archéologique untergebracht (Zugang durch den Fremdenverkehrsverein, Syndicat d'Initiative), in dem einige Fundstücke aus Séviac gezeigt werden (Töpferwaren, Gegenstände aus Eisen, merowingische Schnallen). Besonders interessant ist das „Baummosaik“, in dem Obstbau- und Lilienmotive harmonisch verbunden sind.
Öffnungszeiten Musée archéologique: Juli-August Di-Sa 10-12.30 und 14-19 Uhr, März-Juni und September-November Di-Sa 10-12.30 und 14-18 Uhr, Dezember-Februar Di-Sa 10-12.30 und 14-17.30 Uhr

Villa gallo-romaine de Séviac

Die seit dem letzten Jahrhundert in Séviac durchgeführten Ausgrabungen haben die Fundamente einer großen, luxuriösen gallo-römischen Villa des 4.Jh. zutage gebracht, neben der außerdem ein frühchristlicher Komplex sowie die Überreste merowingischer Bauwerke freigelegt wurden.

Diese Funde zeugen davon, dass der Ort zwischen dem 2. und dem 7.Jh. Durchgehend besiedelt war.

Die auf einem recht niedrigen Kalkplateau gelegene Villa besitzt einen zentralen quadratischen Hof, der von hinter einer Säulenreihe gelegenen Gängen eingerahmt wird. Die Fußböden dieser Gänge sind mit Mosaiken geschmückt (siehe Bild).

Im Südwesten trennt ein Hof den Wohnbereich von weitläufigen Thermen. Sie sind die größten bisher bekannten eines Wohnhauses. Die Anlage besteht aus Räumen, die durch Hypokausten beheizt wurden, einem Schwimmbad und Becken, die mit herrlichen mehrfarbigen Mosaiken und Marmor verziert sind. Außergewöhnlich ist die Zahl der Becken, die reichhaltige Ausstattung und der gute Erhaltungszustand.
Öffnungszeiten:
Führungen (1 Stunde) möglich
Juli-August 10-19 Uhr, März-Juni und September-November 10-12 und 14-18 Uhr, Dezember-Februar geschlossen

Mehr über die Umgebung von Condom erfahren Sie auf der "Rundfahrt Armagnac" einer Tour durch das Weinbaugebiet.

Foto: VoyageMedia für Südfrankreich-Netz.de

Für Gourmets

Für Anbieter

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Flugzeugabsturz in Südfrankreich
Der in den südfranzösischen Alpen abgestürzte Airbus A320 mit der Flugnummer Flug 4U 9525 war auf dem Weg vom Aeropuerto de Barcelona in Katalonien nach Düsseldorf, wie die zuständige Flugsicherung mitteilte.
Wanderung: Pilze und Wild Food
Am 21. 09.2013 sind Naturfreunde, Wanderer und Hobbköche zu einem Genuss-Spaziergang der besonderen Art eingeladen. Als Naturwanderung zum Thema "Pilze und Wild Food" (Cueillette de champignons et cuisine sauvage) in Saint-Anthème haben Südfrankreich-Urlauber eine ausgezeichnete Gelegenheit, die Region Auvergne im Herbst, und die typisch-herbstlichen Düfte und Aromen der Waldfrüchte und Pilze kennenzulernen.
Grosses Sommerfest in Labarrère (Südwest-Frankreich)
Volksfeste in Südfrankreich haben ihren ganz eigenen Charme, und das Große Volksfest am 24., 25. und 26. August 2013 in Labarrère gehört zu den Sommerevents des Jahres für Frankreich-Fans und Feinschmecker.