Gesund Sonnenbaden

Gesund Sonnenbaden in Südfrankreich Südfrankreich's Sonne lockt jedes Jahr Millionen Sonnenhungrige an die herrlichen südfranzösischen Mittelmeer-Strände

Gesund Sonnenbaden in Südfrankreich

Gesund in der Sonne „baden“ will gelernt sein. Das richtige Mass an Sonnenlicht entscheidet darüber, ob ein Sonnenbad auf der Terrasse oder am Strand gesund ist. Sonnenlicht tut Menschen, Tieren und Pflanzen wohl. Ohne Sonne und Wärme sind viele überlebenswichtige Funktionen auf Dauer nicht möglich. Alle Menschen sehnen sich nach den Sonnenstrahlen. Licht und Wärme sorgen dafür, dass wir uns wohler fühlen. Urlaub in Südfrankreich verspricht meist Sonne pur - allzuviel ist aber ungesund...

Wieviel Sonnenbäder sind gesund?

Sich der Sonnenstrahlung zu intensiv auszusetzen, birgt grosse gesundheitliche Gefahren. Nicht mehr als 50 Sonnenbäder pro Jahr, sagen die Ärzte und Hautexperten. Säuglinge, Babys und kleine Kinder sollte man vor der prallen Sonne schützen. Ebenso sollte direkte Sonne auch bei älteren und kranken Menschen (Hitzschlag, Dehydrierung) wohl dosiert sein. Auch die Gesundheit von Haustieren wie Hunden und Katzen und selbst Vögeln kann durch zu starke Sonneneinstrahlung beeinträchtigt werden – auch Hunde können einen Sonnenbrand bekommen!

Sonnenbaden und die Folgen

Wenn Sonnenhungrige und Urlauber ins Freie, in die sonnenreichen Gegenden an den Küsten in Südfrankreich oder in den Winterurlaub in Südfrankreich in die Alpen enteilen, dann ist Vorsicht angesagt. Neben den 300 Sonnentagen im Jahr gibt es in Südfrankreich einige Faktoren zu beachten, die die positiven und angenehmen Auswirkungen der Sonnenstrahlen ins Gegenteil verkehren können.

Dann geschieht es schnell, dass ein für das menschliche Wohlbefinden und Gesundheit nötige Mindestmaß an Sonnenstrahlung nur allzu leicht überschritten wird. Zuviel Sonne kann langfristig zu schweren Gesundheitsschäden, wie Hautkrebs oder Grauem Star, führen.

Sonne und UV-Licht in Südfrankreich

Südfrankreich hat im Durchschnitt mehr als 300 sonnige Tage im Jahr. Der schöne (Sonnen-) Schein hat jedoch ein paar bBesonderheiten: Wer sich an den Meeresstrand begibt, muss wissen, dass die schräg einfallenden Sonnenstrahlen von der Wasseroberfläche reflektiert und dadurch deutlich verstärkt werden! Salzkristalle, die nach dem Baden auf der Haut verbleiben, können die Wirkung eines Brennglases haben.
Ähnliche Effekte hat Sonnenlicht auch in den Bergen der südfranzösischen Alpen, Savoien und Pyrenären – Schneeflächen wirken wie Spiegel und neben starken Blendeffekten können irrebarable Hautschäden entstehen.

Vorsichtsmaßnahmen für das Bad in der Sonne

1. Erfragen Sie beim Hautarzt Ihren Hauttyp: Je nach individuellem Hauttyp sind Sie mehr oder weniger Sonnenbrand gefährdet.
2. Gewöhnen Sie die Haut langsam an die Sonne: Das tägliches Sonnenbad sollte in den ersten Tagen 10 bis 15 Minuten nicht überschreiten und keinesfalls in der Zeit von 12-15 Uhr als „Mittagsschläfchen“ stattfinden.
3. Auch nach der Eingewöhnung je nach Hauttyp nicht länger als 20 bis 30 Minuten täglich in die direkte Sonne gehen.
4. Vermeiden Sie grundsätzlich einen Sonnenbrand, auch partielle Sonnenbrände „merkt“ sich die Haut.
5. Bei längerem Aufenthalt in der Sonne, z.B. bei Radtouren, Wanderungen oder Bootsfahrten tragen Sie eine luftige Kopfbedeckung und schweissaufnehmende den Körper bedeckende Kleidung.
6. Schützen Sie freie Hautflächen durch Sonnenschutzmittel. Auch für das richtige Sonnenschutzmittel und den erforderlichen Lichtschutzfaktoren von 15 und höher ist ein Arzt der richtige Ansprechpartner und nicht der Verkäufer im Supermarkt.
7. Achten Sie auf ausreichende Menge und vollständige Verteilung der Sonnencremes oder Sonnengels auf allen freien Hautflächen, insbesondere bei Kindern.
8. Überprüfen Sie die Angaben von Beipackzetteln bei Medikamenten und Kosmetika auf Nebenwirkungen, die die Lichtempfindlichkeit der Haut steigern.
9. Tragen Sie eine Sonnenbrille! (nach DIN EN 1836) Besonders gut: Brillenfassungen für Sonnenbrillen mit Schutz auch vor seitlichem Lichteinfall.
10. „Vorbräunen“ im Solarium taugt nur bedingt. Denn auch hier sollte die Zahl und Dauer der Sonnenbäder keinesfalls intensiver sein als im Freien, eher geringer!

Gesund sonnen baden ist gar nicht so schwer. Denken Sie manchmal daran, dass zu anderen Zeiten helle Haut modern war und schonen Sie Ihren Teint. Wer sich regelmässig im Freien bewegt und sportlich aktiv ist, bräunt übrigens genauso stark und zudem viel gleichmässiger…

Foto: Immobilaria Aktion für VoyageMedia / Südfrankreich-Netz.de

Für Vermieter

Vermieten Ferienwohnung Ferienhaus Südfrankreich

Für Anbieter

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Flugzeugabsturz in Südfrankreich
Der in den südfranzösischen Alpen abgestürzte Airbus A320 mit der Flugnummer Flug 4U 9525 war auf dem Weg vom Aeropuerto de Barcelona in Katalonien nach Düsseldorf, wie die zuständige Flugsicherung mitteilte.
Wanderung: Pilze und Wild Food
Am 21. 09.2013 sind Naturfreunde, Wanderer und Hobbköche zu einem Genuss-Spaziergang der besonderen Art eingeladen. Als Naturwanderung zum Thema "Pilze und Wild Food" (Cueillette de champignons et cuisine sauvage) in Saint-Anthème haben Südfrankreich-Urlauber eine ausgezeichnete Gelegenheit, die Region Auvergne im Herbst, und die typisch-herbstlichen Düfte und Aromen der Waldfrüchte und Pilze kennenzulernen.
Grosses Sommerfest in Labarrère (Südwest-Frankreich)
Volksfeste in Südfrankreich haben ihren ganz eigenen Charme, und das Große Volksfest am 24., 25. und 26. August 2013 in Labarrère gehört zu den Sommerevents des Jahres für Frankreich-Fans und Feinschmecker.

Salz-Laden.de