Tarbes

Tarbes (Hautes-Pyrenees) Südfrankreich

Die französische Stadt Tarbes liegt im Departement Hautes-Pyrenees in Südfrankreich.

Tarbes ist nicht so stark vom Gebirge geprägt wird wie die südlicher liegenden Orte.

Touristsich interessant ist Tarbes wegen seiner sehr verkehrsgünstigen Lage und dem nahegelegenen Flughafen Tarbes-Lourdes.

In Tarbes gibt es nicht die Touristenströme wie an den Küsten Südfrankreich oder in den Bergen. Verhältnismäßig wenige Touristen besuchen die mit über 50.000 Einwohnern größte Stadt der Gegend, dafür aber recht berühmte. So war unter anderem Papst Johannes Paul II. bereits in Tarbes, um im nahegelegenen französischen Wallfahrtsort Lourdes zu beten.

Lourdes ist eines der wichtigsten Reiseziele für Pilgerreisen in Südfrankreich, und von dessen Nähe sowie den zahlreichen Urlaubern und Pilgern auf dem Weg nach Saint-Jean-Pied-de-Port (Beginn des Jakobsweges über die Pyrenäen nach Spanien) profitiert Tarbes als Reiseziel.

Aus dem Fenster der Ferienwohnung Tarbes, meist schön am grünen Stradtrand von Tarbes gelegen, bietet sich dem Reisenden meist eine exzellente Aussicht auf die Bergkette der Pyrenäen.

Tarbes als einstige Hauptstadt der Grafschaft Bigorre ist heute Industriestandard, in dem unter anderem Teile für den Hochgeschwindigkeitszug TGV sowie Panzer hergestellt werden. Neben der Waffenindustrie besitzt Tarbes weitere Bezüge zum Militär:

In der Geburtsstadt des Marschalls Ferdinand Foch sind Soldaten stationiert, und auch heute noch werden Pferde in einem Gestüt in Tarbes gezüchtet, das Napoleon I. anlässlich des Spanienkrieges ins Leben rief. Tarbes besitzt zwar keine besonders bekannten Sehenswürdigkeiten, doch eignet sich die Stadt hervorragend für einen Einkaufsbummel.

Sehenswertes in Tarbes

Einige hundert Meter nördlich des Zentrums liegt der Jardin Massey, eine außergewöhnlich schöne Parkanlage, die der Direktor der Gärten von Versailles, Placide Massey, im 19. Jh. in seiner Heimatstadt Tarbes anlegte. Mit seinen Teichen, den gewaltigen Bäumen aus allen Teilen der
Welt und den unzähligen Blumen bildet der Park eine Oase der Ruhe in dem ansonsten geschäftigen Ort. In einer hübsch verzierten Orangerie (19. Jh.) sind zudem tropische Pflanzen und Kakteen zu sehen.

Ein Spaziergang durch den ganztägig geöffneten Park empfiehlt sich nicht nur für Hobby-Botaniker! Inmitten der Parkanlage steht das Musée Massey, in dem es Ausstellungsstücke aus den Bereichen Kunst und Archäologie zu sehen gibt, Ein Teil des Museums widmet sich außerdem der Geschichte der Husaren.

Öffnungszeiten Musée Massey
täglich von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis '18 Uhr; Montag und Dienstag geschlossen.

Am 2. Oktober 1851 erblickte Ferdinand Foch in Tarbes das Licht der Welt, der im Ersten Weltkrieg den Oberbefehl über die verbündeten Heere in Frankreich innehatte. lm Geburtshaus des berühmten Soldaten in der Rue de la Victoire 2, nahe dem zentralen Place de Verdun gelegen, befindet sich heute ein Museum mit Fotos und anderen Andenken aus dem Leben des Marschalls.

Öffnungszeiten Maison natale du Maréchal Foch
täglich außer dienstags 9-12 und von 1 4- 17 Uhr

In dem von Napoleon I. gegründeten Gestüt Haras etwas östlich des Zentrums werden auch heute noch die so genannten Tarbes-Pferde gezüchtet, die als besonders robust und widerstandsfähig gelten.

Praktische Informationen für Reisende und Urlauber

Fremdenverkehrsamt Tarbes (Office du Tourisme de Tarbes)
3 cours Gambetta
Tel. 05 62 51 30 31

Verkehrsverbindungen von und nach Tarbes

Vom Bahnhof in der Avenue Maréchal Joffre fahren täglich Züge nach Lourdes, Pau, Toulouse oder Bagnères-de-Bigorre, aber auch nach Paris und Irun.
Busse fahren in die kleineren Städte der Umgebung, wie Bagnères-de-Bigorre.

Der Flughafen Lourdes-Tarbes befindet sich 10 km südwestlich des Zentrums.

Für Gourmets

Für Anbieter

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Flugzeugabsturz in Südfrankreich
Der in den südfranzösischen Alpen abgestürzte Airbus A320 mit der Flugnummer Flug 4U 9525 war auf dem Weg vom Aeropuerto de Barcelona in Katalonien nach Düsseldorf, wie die zuständige Flugsicherung mitteilte.
Wanderung: Pilze und Wild Food
Am 21. 09.2013 sind Naturfreunde, Wanderer und Hobbköche zu einem Genuss-Spaziergang der besonderen Art eingeladen. Als Naturwanderung zum Thema "Pilze und Wild Food" (Cueillette de champignons et cuisine sauvage) in Saint-Anthème haben Südfrankreich-Urlauber eine ausgezeichnete Gelegenheit, die Region Auvergne im Herbst, und die typisch-herbstlichen Düfte und Aromen der Waldfrüchte und Pilze kennenzulernen.
Grosses Sommerfest in Labarrère (Südwest-Frankreich)
Volksfeste in Südfrankreich haben ihren ganz eigenen Charme, und das Große Volksfest am 24., 25. und 26. August 2013 in Labarrère gehört zu den Sommerevents des Jahres für Frankreich-Fans und Feinschmecker.