Einkaufen aber wo?

Einkaufen in Südfrankreich aber wo?

Jeder größere Ort in Frankreich hat heute einen meist am Ortsrand gelegenen „supermarché“, einen Supermarkt, in dem es alles zu kaufen gibt. Die Boulangerie, ein nationales Symbol auch im Süden Frankreichs bietet neben dem traditionellen Baguette auch regionale Brotsorten und ein Mindestangebot an Lebensmitteln wie Butter, Milch, Eiern und Marmelade. Weitere Lebensmittel, Kleidung, Haushaltswaren – selbst tanken am Supermarkt in Frankreich ist meist günstiger als bei privaten Tankstellen oder verschiedenen Konzenstationen.

Die Kunden in größere Städten Frankreichs haben für den täglichen Einkauf im Südfrankreich-Urlaub „hypermarchés“, also die „hypergroßen“ Supermärkte für den täglichen Einkauf zur Verfügung. Spezialläden und Hersteller wie Bäcker oder Metzger, Konditor oder Feinkosthändler, Buch-, Käse- oder Weinhändler verstecken sich für den „normalen“ Urlauber, weil dieser oft gar nicht weiss, in welchem Geschäft er welche Produkte finden kann.

SupermärkteNeben teilweise angebrachten Symbolen oder Farben ist für die Frage „Einkaufen in Südfrankreich aber wo?“ eine Kenntnis der Branchen oder der Geschäftsbezeichnungen in französischer Sprache sinnvoll. Folgendes vielleicht noch vorab: Sie werden in einer Boulangerie (Bäckerei), einer Patisserie (Konditorei oder in der Boucherie (Fleischerei) immer ein wenig mehr bezahlen als im Supermarkt, wer wüsste das besser als die Franzosen selbst. Sie werden dafür jedoch Produkte in einer Vielfalt und Qualität mit guter Beratung finden, die Sie in allen Supermärkten Frankreichs (und Deutschlands) vergeblich suchen.

Französische Geschäfte mit französischer und deutscher Bezeichnung

Patisserie – Konditorei

Ein Patissier geniesst in Frankreich, wo das „Dessert“ erfunden wurde, höchste Wertschätzung. Neben gründlicher Ausbildung und hoher fachlicher Qualifikation, die bei Meistern des Fachs erworben wird, hat der Patissier in Frankreich schier unbegrenzte Möglichkeiten zur Entfaltung – und Patissiers stellen sich jährlichen, harten Wettbewerben.

In der Boulangerie Boulangerie - Bäckerei

Der „Boulanger“ (sprich: Bulangscheh) hat seinen Namen vom Brotteig, der zu Kugeln (Boules) geformt vor dem Backen einige Zeit ruhen muss. Dutzende Brot- und Gebäcksorten Frankreichs wie das legendäre Baguette und das Croissant bekommt man ohne Ausnahme jeden Tag und mehrfach frisch gebacken überall in Frankreich. HINWEIS: Nur wirkliche Bäcker dürfen ihr Geschäft „Boulangerie“ nennen! Steht „Pain chaud“ oder Ähnliches auf dem Ladenschild, dann werden gefrorene Teiglinge lediglich aufgebacken.

Épicerie/Alimentation - Lebensmittel

Die Episserie oder „Alimentation“ hat es in Frankreich zunehmend schwer, weil ihr Sortiment auch in den meist preiswerteren Supermärkten mit meist grösserer Auswahl zu finden ist. Zu beachten ist jedoch in Zeiten steigender Benzin- und Dieselpreise, ob mehrere Kilometer Anfahrtsweg zum Supermarkt lohnen, wenn „Tante Emma“ um die Ecke ist….

Fisch-HandlungPoissonnerie – Fischgeschäft

Auch der gute Poissonier (sprich Poassonijeh) versteht was vom Fach – er kennt Fische, deren Namen wir nicht aussprechen können oder die wir noch nie gesehen haben. Er garantiert für Qualität und Frische, zerlegt Fische, öffnet Krebse und Austern, bereitet Fische küchenfertig zu (ausnehmen…) und bereitet kleine und grosse Platten mit den Delikatessen des Meeres zu. In Südfrankreich sind Poissoniers eine Institution.

Fromagerie – Käserei

Der Fromageur, kann in seiner Käserei neben selbst hergestelltem Kuhmilch-, Schafs- oder Ziegenkäse auch weitere Käseprodukte vertreiben. Die Franzosen sind zu Recht Stolz darauf, mehr als Marke eingetragene und zugelassene Käsesorten zu haben als das Jahr Tage hat. Das ein Fromageur sie weitestgehend kennt, käse selbst herstellt und auch den richtigen Weiss- oder Rotwein zum Käse empfehlen kann, gilt in Frankreich als selbstverständlich.

fruits et légumes - Obst und Gemüse

Der Obst- und Gemüsehändler ist bei den verwöhnten Franzosen ebenfalls hoch angesehen. Man weiss hier, dass der wirklich gute Händler zu frühmorgendlicher Stunde frisches Obst und Gemüse auf dem Grossmarkt besorgen muss, um auf dem Wochenmarkt oder im eigenen Geschäft beste Qualität und Frische anbieten zu können. In Südfrankreich sind seit Jahren auch marokkanische Obst- und Gemüsehändler präsent, die neben günstigen Preisen oft auch spezielle Angebote an bestimmten Früchten wie Datteln, Nüssen und Feigen, orientalischer Minze und vielem mehr bieten. Auch Bioprodukte sind bei Obst- und Gemüsehändlern zunehmend zu bekommen.

ZeitungsladenAndere Geschäfte des französischen Alltags

Librairie – Buchhandlung, papeterie – Schreibwaren, bijouterie – Juwelier. Fleurs – Blumen, vêtements – Bekleidung, journaux (presse) – Zeitungen oft in Verbindung mit tabacs - Tabakwaren

Für Vermieter

Vermieten Ferienwohnung Ferienhaus Südfrankreich

Für Anbieter

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Flugzeugabsturz in Südfrankreich
Der in den südfranzösischen Alpen abgestürzte Airbus A320 mit der Flugnummer Flug 4U 9525 war auf dem Weg vom Aeropuerto de Barcelona in Katalonien nach Düsseldorf, wie die zuständige Flugsicherung mitteilte.
Wanderung: Pilze und Wild Food
Am 21. 09.2013 sind Naturfreunde, Wanderer und Hobbköche zu einem Genuss-Spaziergang der besonderen Art eingeladen. Als Naturwanderung zum Thema "Pilze und Wild Food" (Cueillette de champignons et cuisine sauvage) in Saint-Anthème haben Südfrankreich-Urlauber eine ausgezeichnete Gelegenheit, die Region Auvergne im Herbst, und die typisch-herbstlichen Düfte und Aromen der Waldfrüchte und Pilze kennenzulernen.
Grosses Sommerfest in Labarrère (Südwest-Frankreich)
Volksfeste in Südfrankreich haben ihren ganz eigenen Charme, und das Große Volksfest am 24., 25. und 26. August 2013 in Labarrère gehört zu den Sommerevents des Jahres für Frankreich-Fans und Feinschmecker.

Salz-Laden.de