Paris – Nizza 2011

Paris – Nizza 2011
Paris – Nizza 2011

Paris – Nizza 2011

Das Radrennen Paris-Nizza2011 von der französischen Hauptstadt nach Südfrankreich findet in diesem Jahr zum 69. Mal statt. Seit Sonntag, den 6. März 2011 bis Sonntag, 13. März, 2011 wird die 69. Auflage der Radsport-Legende Paris-Nizza über eine Entfernung von ca. 1.307 km in die Provence führen.
Jedes Jahr im März stehen während mehrerer Renn-Etappen entlang der Strecke in den südfranzösischen Regionen in Richtung Nizza tausende begeisterte Radsport-Fans und jubeln den Rennrad-Profis auf ihrem Weg Richtung Cote d’Azur zu. Unter ihnen auch viele, die Urlaub in Südfrankreich machen. Das Etappen-Radrennen Paris–Nizza (auch Rennen zur Sonne oder „La Course au Soleil“genannt) gilt als die erste wichtige Rad-Rundfahrt der alljährlichen Radsport-Saison. Das Radsport-Event gehörte von 2005 bis 2007 zur UCI ProTour, einer Serie der wichtigsten Radrennen des Jahres.
Auch wenn der Start zur Radtour Paris-Nizza nicht mehr in Paris selbst, sondern im Pariser Vorort Issy-les-Moulineaux stattfindet, hat das einwöchige Etappenrennen im März seinen traditionellen Namen nicht aufgegeben. Während des Radrennens in den Süden von Frankreich, das zeitlich parallel zum italienischen Rennen Tirreno–Adriatico im Süden Frankreichs ausgetragen wird, sind Ferienunterkünfte in Südfrankreich in den Etappenorten schwer zu finden. Hotels in Nizza, dem Zielort des Radsport-Klassikers, sind während dieser Zeit so gut wie ausgebucht. Albert Lejeune, Direktor der Zeitschrift „Petit Journal“, hatte das Rennen Paris-Nizza noch weit vor dem 2. Weltkrieg gegründet. 1933 fand die Radsportveranstaltung erstmals statt.
Auch heute wird das Frühjahrs-Rennen der Radprofis von der Amaury Sport Organisation veranstaltet, die auch die Tour de France organisiert. Wie auch bei der später stattfindenden Tour de France wird der Führende der Gesamtwertung mit dem Gelben Trikot (maillot jaune), der Führende der Punktewertung mit dem Grünen Trikot (maillot vert) und der Führende der Bergwertung bei Paris-Nizza mit dem gepunkteten Bergtrikot (maillot à pois) ausgezeichnet. Der beste Nachwuchsfahrer beim Radrennen Paris-Nice darf das Weiße Trikot (maillot blanc) tragen. Das Profil des Etappenrennens von Paris nach Nizza unterscheidet sich jedes jahr, denn auch hier wird – wie bei der Tour de France – der Streckenverlauf durch Südfrankreich-Regionen wie das blühende Rhonetal (Vallee du Rhone) oder die Seealpen (Alpes-Maritimes) jedes Jahr neu festgelegt. Mehrere Bergetappen mit Anstiegen der ersten Kategorie stehen auf dem Programm von Paris-Nizza, ebenso wie Spurts und flache Abschnitte. Eine der letzten Etappen beim südfranzösischen Profi-Radrennen ist üblicherweise ein Berg-Zeitfahren in der Gegend um Nizza. Der Ire Sean Kelly ist bis heute mit sieben Siegen in Folge in den 1980er Jahren Rekordsieger von Paris–Nizza.

Zur Homepage der Tour Paris-Nizza

R. Rinnau

Foto: VoyageMedia / Südfrankreich-Netz.de

Datum: 08.03.2011

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Für Anbieter

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Flugzeugabsturz in Südfrankreich
Der in den südfranzösischen Alpen abgestürzte Airbus A320 mit der Flugnummer Flug 4U 9525 war auf dem Weg vom Aeropuerto de Barcelona in Katalonien nach Düsseldorf, wie die zuständige Flugsicherung mitteilte.
Wanderung: Pilze und Wild Food
Am 21. 09.2013 sind Naturfreunde, Wanderer und Hobbköche zu einem Genuss-Spaziergang der besonderen Art eingeladen. Als Naturwanderung zum Thema "Pilze und Wild Food" (Cueillette de champignons et cuisine sauvage) in Saint-Anthème haben Südfrankreich-Urlauber eine ausgezeichnete Gelegenheit, die Region Auvergne im Herbst, und die typisch-herbstlichen Düfte und Aromen der Waldfrüchte und Pilze kennenzulernen.
Grosses Sommerfest in Labarrère (Südwest-Frankreich)
Volksfeste in Südfrankreich haben ihren ganz eigenen Charme, und das Große Volksfest am 24., 25. und 26. August 2013 in Labarrère gehört zu den Sommerevents des Jahres für Frankreich-Fans und Feinschmecker.