Winter in Südfrankreich: Toulouse im Lichterschein

Winter in Südfrankreich: Toulouse im Lichterschein
Winter in Südfrankreich: Toulouse im Lichterschein

Winter in Südfrankreich: Toulouse im Lichterschein

Im Winter bieten viele Städte in Südfrankreich viele wundervolle Eindrücke: „Toulouse im Lichterschein“ gehört zu den sehenswerten Attraktionen, die einen Urlaub in Südfrankreich im Winter besonders aufregend und interessant machen.

Die Stadt Toulouse hat sich im Jahr 2004 ein völlig neues Konzept zur Illumination der südfranzösischen Stadt am Ufr der Garonne einfallen lassen: Der im April 2004 gestartete Plan Lumière ist ein ehrgeiziges und originelles Programm.

Ein abgestimmtes Spiel von Licht und Farben verleiht Toulouse ein neues, beeindruckendes nächtliches Antlitz. Die Illuminationen von Toulouse lassen dank einer High-Tech-Beleuchtung, die ganze Schönheit und Vielfalt des architektonischen Kulturerbes zur Geltung kommen.

Lichteffekte erzeugen eine grafische Inszenierung der Stadt, ihrer Viertel, ihrer Brücken und ihrer Baudenkmäler. Toulouse, vielen Touristen als „rosa Stadt“ bei Tag bekannt, wird nun vor allem zur Winterzeit die Stadt der Lichter bei Nacht.

Die Beleuchtung jedes Bauwerks ist so akribisch eingerichtet, dass der Detailreichtum unterstrichen und den Spaziergängern und Hobbyfotografen eine neue Lesart der Architektur geboten wird.

Die nächtliche Licht-Inszenierung der Stadtlandschaft macht die ohnehin schon quirlige Atmosphäre von Toulouse « by night » um eine weitere Attraktion reicher. Vom Fenster der Ferienwohnung in Toulouse aus lässt sich das Lichtspektael gut beobachten und fotografieren. Die Städtereisen oder ein Kurzurlaub in Toulouse werden dadurch noch interessanter.

Winter in Südfrankreich und historische Baudenkmäler in Toulouse, moderne Architektur, Stadtviertel und Wasserläufe verwandeln sich bei Einbruch der Nacht durch vielfarbigen Lichterschein in wahre Gemälde, welche zusammen ein monumentales Stadtfresko bilden.

Lichter im Plan Lumière von Toulouse befinden sich am Pont Saint-Pierre - Halle aux Grains - basilique Saint-Sernin – église Saint-Aubin – Pont des Catalans – musée des Augustins – Prairie des Filtres – Pont Neuf – église de la Dalbade – musée des Abattoirs – place Saint-Georges – église Saint-Pierre des Cuisines – musée Saint-Raymond – la Chaussée du Bazacle – église du Taur – Pont Saint-Michel – jardin du Grand Rond – Quai Viguerie – cathédrale Saint-Etienne – clocher des Jacobins – Hôtel-Dieu – place Wilson – Hôtel d’’Assézat - rempart Armand Duportal

Datum: 11.01.2009

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

News

Südfrankreich zu Hause
Um das französische Flair zu genießen, müssen Sie nicht zwingend nach Frankreich reisen. Das geht auch ganz gemütlich vom Balkon aus. Ein wenig vorbereiten muss man dafür allerdings schon.
Wanderung: Pilze und Wild Food
Am 21. 09.2013 sind Naturfreunde, Wanderer und Hobbköche zu einem Genuss-Spaziergang der besonderen Art eingeladen. Als Naturwanderung zum Thema "Pilze und Wild Food" (Cueillette de champignons et cuisine sauvage) in Saint-Anthème haben Südfrankreich-Urlauber eine ausgezeichnete Gelegenheit, die Region Auvergne im Herbst, und die typisch-herbstlichen Düfte und Aromen der Waldfrüchte und Pilze kennenzulernen.
Grosses Sommerfest in Labarrère (Südwest-Frankreich)
Volksfeste in Südfrankreich haben ihren ganz eigenen Charme, und das Große Volksfest am 24., 25. und 26. August 2013 in Labarrère gehört zu den Sommerevents des Jahres für Frankreich-Fans und Feinschmecker.