Notfälle, Notrufnummern

Notfälle Notrufnummern Notfallversorgung SAMU Südfrankreich Im Notfall vorsorgen - Notrufnummern sollten auch im Südfrankreich-Urlaub zur Hand sein

Notfälle - Notrufnummern - Notfallversorgung - SAMU Südfrankreich

Die wichtigsten Notrufnummern in Frankreich gehören ins Reisegepäck für den Südfrankreich-Urlaub. Bei jedem Notfall in Frankreich können Sie die landesweite Notrufnummer 112 wählen. Egal ob Polizeinotruf, ärztlicher Notfall, Verkehrsunfall, Badeunfall, die Notrufzentrale hilft in jedem Fall weiter.

Die wichtigsten Notfallnummern in Süd-Frankreich können Sie kostenlos von jedem Telefon anrufen:

Generelle Notfälle: 112
Krankenwagen (SAMU): 15
Feuerwehr (Pompiers): 18
Polizei/Gendarmerie: 17

In Notfällen mit Verletzungen oder akuten Erkrankungen oder bei unklarer Diagnose (Schmerzen, Übelkeit, Atemnot, Herz- Kreislaufprobleme) sollten Sie direkt die nächste Notaufnahme eines Krankenhauses aufsuchen.

Notrufnummer FrankreichBei einem Notfall in Frankreich brauchen Sie sich um Ihre Krankenversicherung, vor allem um Kosten für Behandlung und Not-Operationen keine Sorgen machen. Nach französischem Gesetz müssen sämtliche Gesundheitsorganisationen (sowohl staatliche als auch private) Patienten in Notfällen unabhängig von ihrem Versicherungsstatus behandeln. Die Entscheidung, ob es sich tatsächlich um einen Notfall handelt, obliegt allerdings dem Krankenhauspersonal oder dem behandelnden Notarzt.

Grundsätzlich übernehmen auch deutsche Krankenkassen in Notfällen oder bei Schmerzbehandlungen die Kosten. Bei Ihrer Krankenversicherung können Sie ebenfalls Listen mit Notrufnummern erhalten, damit Sie im Notfall auch einen deutschsprachigen Arzt oder Ansprechpartner finden. Zusätzliche Behandlungen oder Rückholung und Rücktransport sind im Rahmen einer Auslandskrankenversicherung versichert.

Wichtig im Notfall in Frankreich SAMU

NotarztDie SAMU-Zentralen sind der wichtigste Baustein der Notversorgung bei Notfällen in allen Regionen in Südfrankreich. Die SAMU-Notfallrufnummer ist landesweit einheitlich und kann kostenlos und rund um die Uhr von jedem Telefon in Frankreich erreicht werden. Die Notfallzentralen vergewissern sich unmittelbar nach Eingang eines Notrufs, ob öffentliche oder private Krankenhausplätze zur Verfügung stehen und die diesbezügliche Wahl des Patienten berücksichtigen.

Die Notrufzentralen organisieren umgehend und mit geeigneten Mitteln den Transport des/der verletzten oder erkrankten Patienten zum verfügbaren Krankenhaus. Sie organisieren die Aufnahme der Patienten in die Krankenhausabteilung, die für die zu behandelnde Krankheit/Verletzung zuständig ist.

Foto: VoyageMedia für Südfrankreich-Netz.de

Für Vermieter

Vermieten Ferienwohnung Ferienhaus Südfrankreich

Für Anbieter

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Flugzeugabsturz in Südfrankreich
Der in den südfranzösischen Alpen abgestürzte Airbus A320 mit der Flugnummer Flug 4U 9525 war auf dem Weg vom Aeropuerto de Barcelona in Katalonien nach Düsseldorf, wie die zuständige Flugsicherung mitteilte.
Wanderung: Pilze und Wild Food
Am 21. 09.2013 sind Naturfreunde, Wanderer und Hobbköche zu einem Genuss-Spaziergang der besonderen Art eingeladen. Als Naturwanderung zum Thema "Pilze und Wild Food" (Cueillette de champignons et cuisine sauvage) in Saint-Anthème haben Südfrankreich-Urlauber eine ausgezeichnete Gelegenheit, die Region Auvergne im Herbst, und die typisch-herbstlichen Düfte und Aromen der Waldfrüchte und Pilze kennenzulernen.
Grosses Sommerfest in Labarrère (Südwest-Frankreich)
Volksfeste in Südfrankreich haben ihren ganz eigenen Charme, und das Große Volksfest am 24., 25. und 26. August 2013 in Labarrère gehört zu den Sommerevents des Jahres für Frankreich-Fans und Feinschmecker.

Salz-Laden.de