Weinsorten Unabhängige Winzer (Vignerons indépendants de France) produzieren laut eigener Charta authentische, ehrliche Weine im Einklang mit Natur und Umwelt

Unabhängige Winzer (Vignerons indépendants de France)

Unabhängige Winzer und Weingüter in Frankreichs Weinbauregionen sind entweder verrückt oder erfolgreich, manchmal auch beides. Das sagen die unabhängigen Weinbauern und Weinerzeuger, die sich unter der Bezeichnung „Vignerons indépendants de France“ VIF organisiert haben.

Die Weinbau-Handelsorganisation Vignerons indépendants de France (VIF) (deutsch: Unabhängige Winzer Frankreichs) ist eine Weinbau-Handelsorganisation hat ihren Sitz in Paris. Vor allem kleine, unabhängige Winzer in ganz Frankreich, viele davon, die im Süden des Landes für authentische Weine aus Südfrankreich einstehen, vertritt die Winzerorganisation.

Als Promotions-Verband und Interessenvertretung ist der VIF zugleich auch Sprachrohr nach aussen, Ansprechpartner für die Mitglieder und seit ihrer Gründung auch schon oft eine Art Servicedienstleister und Beratungsstelle für die Sorgen der Winzer.

VIF – selbständig als Winzer und doch nicht allein

Gegründet als Winzerverband 1978, damals hiess der Zusammenschluss der Unabhängigen im französischen Weinbau „confédération nationale des caves particulières (CNCP)“. Im Jahre 2003 änderte die Vereinigung selbstständiger Winzer Charta und Name und wurde seither verstärkt zum Sammelpunkt für die unabhängigen Winzer gegen Frankreichs mächtige Winzergenossenschaften.

Allerdings bedeutet für viele der etwa 7.000 Mitglieds-Winzer aus ganz Frankreich Unabhängigkeit nicht ausschliesslich Protest – ganz im Gegenteil tragen auch unabhängige Weinerzeuger in Südfrankreich in vielerlei Organisationen, selbst im örtlichen Tourismus-Verband einer Wein-Region oder einer Stadt in einem der bedeutenden Weingebiete zur Förderung von Wein und Tourismus bei.

Unabhängigkeit bei der Kultivierung, beim Anbau, bei der Verarbeitung und bei der Vermarktung ihrer Weine haben die freien Winzer in wenige, dafür klare Regeln gefasst.
Im Kern geht es darum dass freie Menschen, eigenen Ideen und ohne bürokratische Vorgaben aus Paris oder Brüssel ihr Terroir verantwortungsbewusst behandeln, während sie den eigenen Weinberg bewirtschaften und Wein selbst lesen. Dass sie für die Qualität eines hoch geschätzten Naturprodukts einstehen, indem sie den Wein selbst herstellen, den so erzeugten später Wein selbst abfüllen, und die regionalen Weinbautraditionen ihrer Appellation pflegen und erhalten.

Wein anbauen als Philosophie

Auf der Homepage der VIF heisst es übersetzt: Wir führen die Tradition mit den Techniken der modernen Weinbaus fort in einer Art und Weise die die Umwelt respektiert. Das Kombinieren von Tradition und Moderne, ist für uns als „Vigneron de France“ unlösbarer Teil eines Territoriums und seiner Geschichte.
Nachhaltigkeit, Schutz und Respekt für Erde, Pflanzen, Tiere und den Menschen sind unveränderliche Werte bei der engagierten Bemühung, authentische Weine statt Massenprodukte mit vereinheitlichtem Allerweltsgeschmack durch fragwürdige Zusatzstoffe oder Kellereimethoden zu erzeugen. Der Begriff Unabhängikeit ist für die VIF-Winzer in ganz Frankreich kein schmückendes, werbewirksames Detail auf dem Weinetikett, es ist Teil ihres Berufsethos als Winzer.

Marketingmassnahmen: Weinmessen, Weinsalons (Salon des Vins)

Die Weinmessen, die die unabhängigen Winzer und ihr Verband in jedem Jahr neu organisieren, locken viele Interessenten. So gehören VIF-Weinsalons in der Weinhauptstadt der Welt in Bordeaux ebenso zum festen Veranstaltungsprogramm wie in anderen grossen Städten Frankreichs.

Da auf solchen Weinveranstaltungen in Bordeaux, Reims, Paris, Lyon, Strasbourg, Lille oder Rennes mit freier Weinverkostung (Degustation) und beim Verkauf der Weine direkt die Endkunden und nicht nur das Fachpublikum angesprochen werden, kommen stets sehr viele Besucher.

Adresse VIF

Vignerons Indépendants de France
4 place Félix Eboué
75012 Paris
Tel :00 33 (0)1 53 02 05 10
Fax : 00 33 (0) 1 53 02 05 11

Foto: VoyageMedia für Südfrankreich-Netz.de

Für Gourmets

Für Anbieter

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Flugzeugabsturz in Südfrankreich
Der in den südfranzösischen Alpen abgestürzte Airbus A320 mit der Flugnummer Flug 4U 9525 war auf dem Weg vom Aeropuerto de Barcelona in Katalonien nach Düsseldorf, wie die zuständige Flugsicherung mitteilte.
Wanderung: Pilze und Wild Food
Am 21. 09.2013 sind Naturfreunde, Wanderer und Hobbköche zu einem Genuss-Spaziergang der besonderen Art eingeladen. Als Naturwanderung zum Thema "Pilze und Wild Food" (Cueillette de champignons et cuisine sauvage) in Saint-Anthème haben Südfrankreich-Urlauber eine ausgezeichnete Gelegenheit, die Region Auvergne im Herbst, und die typisch-herbstlichen Düfte und Aromen der Waldfrüchte und Pilze kennenzulernen.
Grosses Sommerfest in Labarrère (Südwest-Frankreich)
Volksfeste in Südfrankreich haben ihren ganz eigenen Charme, und das Große Volksfest am 24., 25. und 26. August 2013 in Labarrère gehört zu den Sommerevents des Jahres für Frankreich-Fans und Feinschmecker.