Regionaler Naturpark Haut-Languedoc Felsformation im Regionalen Naturpark Haut-Languedoc

Regionaler Naturpark Haut-Languedoc

Regionaler Naturpark Haut-Languedoc (Parc naturel régional du Haut-Languedoc) ist die Bezeichnung für ein Naturschutzgebiet in Südfrankreich. Der Regionale Naturpark Haut-Languedoc befindet sich in der Region Languedoc-Roussillon, ein Teil des 1973 eröffneten Parks liegt im Gebiet Midi-Pyrénées.
Der Park im Languedoc erlebt eine wichtige Phase seines Bestehens: Der Regionale Naturpark Haut-Languedoc regelt in seiner 1999 beschlossenen Charta, dass die dort niedergelegten Regelungen für den Betrieb, die Unterhaltung und die Einrichtungen im Regionalen Naturpark Haut-Languedoc im Jahr 2011 enden. Die Park-Angestellten, gewählte Beamte, und das technische Team arbeiten daran das Label und somit öffentliche Zuschüsse für die nächsten zwölf Jahre zu sichern. Betroffen von eventuellen Änderungen sind sowohl Touristen die Urlaub in Südfrankreich machen und den Naturpark besuchen, und Bewohner des Natur-Parks.

Regionaler Naturpark Haut-Languedoc - Daten und Fakten

Jahr der Einrichtung des Parks: 1973
Fläche des Parks: 260.000 Hektar Land in Midi-Pyrenees und Tarn > Karte online
Einwohnerzahl im Bereich des Parks: ca. 80.000

Gelegen an der Südspitze des Zentralmassivs in bergigen Gebiet, wurde der regionale Naturpark Haut Languedoc im Jahr 1973 gegründet und hat laut Erhebung im Jahr 1999 92 Gemeinsame Städte und Gemeinden in den Departements Herault und Tarn, in denen etwa 80.000 Einwohner leben. Zwei Drittel der Gesamtfläche im regionalen Naturpark Haut-Languedoc sind Wälder. Das Hoheitsgebiet des Regional-Parks im Naturpark Haut-Languedoc erstreckt sich über 260.000 Hektar beiderseits der Languedoc-Roussillon und Midi-Pyrenäen. Das Naturreservat im Naturpark Haut-Languedoc wird durchquert von der Linie der europäischen Wasserscheide, so unterliegt das Wetter im „Parc Naturel Régional Haut-Languedoc“ einem zweifachen klimatischen Einfluss durch Atlantik und Mittelmeer. Diese Besonderheit führte zur Herausbildung einer einzigartigen Landschaft und Artenvielfalt im Naturpark Haut-Languedoc.
Forschung und wissenschaftliche Studien im Park werden unterstützt vom multidisziplinären Team des Parks, welches durch aussergewöhnliche thematische Konzeptionen, spannende Informationen und eine engagierte Betreuung für alle Parkbesucher als Kinder, Jugendliche, Schüler und Erwachsene einen sehr guten Ruf geniesst.

Einkaufen und geniessen – Produkte aus der Landschaft des Haut-Languedoc

Sehr schön sind die Märkte der Region im Gebiet des Naturparks, denn hier finden Urlauber und Touristen ein echtes Spiegelbild der Landschaft, ihrer Produkte und Bewohner im Haut-Languedoc.
Bauernmärkte in Anglès (jeden Mittwoch im Juli und August), Beziers (Jeden Samstagmorgen), Ferrals les Berge und Montredon-Labessonnié (jeden Sonntagmorgen im Juli und August), Villemagne-l'Argentière (Sonntag Morgen von Mai bis September) und die wichtigsten Märkte für lokale Produkte wie der Markt in Lacaune-les-Bains, mit Wochenmarkt am Sonntagmorgen und Markt für lokale Produkte jeden Freitagmorgen im Juli und August, Castres (Märkte jeden Donnerstag und Samstag), Mazamet (Markttage am Dienstag, Samstag und Sonntag), Labastide Rouairoux (Wochenmarkt am Donnerstag Morgen in den Markthallen), in ´m Departement Herault in Bédarieux (Wochenmarkt jeden Montag Morgen), Lamalou-les-Bains (wöchentlich am Dienstag Morgen und Donnerstag und Samstag Vormittag), La Salvetat-sur-Agoût (Wochenmärkte Donnerstag und Sonntag Morgen), Mons-la-Trivalle (Märkte jeden Donnerstag und Sonntag im Juli und August) und Saint-Pons-de-Thomières (Wochenmarkt am Mittwoch Vormittag). Einen Aufenthalt im Gebiet des regionalen Naturparks Haut-Languedoc, im alten Okzitanien (dem so genannten Abendland) sollten Südfrankreich-Reisende unbedingt mit einem Bummel über den Markt verbinden.

Aktiv und gesund im Regionalen Naturpark Haut-Languedoc

Was kann man im Naturpark Haut-Languedoc unternehmen? Die Natur im Park bietet zahlreiche Aktivitäten in Mittelgebirgs-Regionen, an und in Seen und Flüssen. Der Park ist gut für Ihre Gesundheit und zum Wohlfühlen mit Thermal-Wellness. Die kontrastreichen, verschiedenartigen Park-Landschaften bieten sich an für Aktivitäten inmitten der Natur. Wandern im Regional-Naturpark Haut-Languedoc zu Fuß oder mit dem Mountainbike auf den Bergketten der Monts du Caroux und Monts de l'Espinouse, am Fuße der Kalksteinplateaus Grands Causses und Larzac, in den Schluchten von Héric und Colombières, Reiten in den grünen Tälern, Bergsteigen an den Bergen Mont Somail, Caroux, Espinouse oder Marcou, Schwimmen in den Seen von Raviège, Saut de Vézoles, Avène, Angeln im fischreichen Wasser des Agoût, Thermaltherapien in Avène für die Hautpflege und in Lamalou les Bains für die Rehabilitation, innere Reinigung und Entschlackung durch die belebend sprudelnden Mineralwasser von Vernière und La Salvetat.

Foto: VoyageMedia / Südfrankreich-Netz.de

Für Gourmets

Für Anbieter

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Flugzeugabsturz in Südfrankreich
Der in den südfranzösischen Alpen abgestürzte Airbus A320 mit der Flugnummer Flug 4U 9525 war auf dem Weg vom Aeropuerto de Barcelona in Katalonien nach Düsseldorf, wie die zuständige Flugsicherung mitteilte.
Wanderung: Pilze und Wild Food
Am 21. 09.2013 sind Naturfreunde, Wanderer und Hobbköche zu einem Genuss-Spaziergang der besonderen Art eingeladen. Als Naturwanderung zum Thema "Pilze und Wild Food" (Cueillette de champignons et cuisine sauvage) in Saint-Anthème haben Südfrankreich-Urlauber eine ausgezeichnete Gelegenheit, die Region Auvergne im Herbst, und die typisch-herbstlichen Düfte und Aromen der Waldfrüchte und Pilze kennenzulernen.
Grosses Sommerfest in Labarrère (Südwest-Frankreich)
Volksfeste in Südfrankreich haben ihren ganz eigenen Charme, und das Große Volksfest am 24., 25. und 26. August 2013 in Labarrère gehört zu den Sommerevents des Jahres für Frankreich-Fans und Feinschmecker.