Ile Port-Cros

Ile Port-Cros Insel Port-Cros Nationalparks Südfrankreich Ile Port-Cros Insel Port-Cros Nationalparks Südfrankreich

Ile Port-Cros Insel Port-Cros Nationalparks Südfrankreich

Die Insel Port-Cros liegt oestlich von Porquerolles und ist in einer Stunde vom Hafen St. Pierre, Hyères, zu erreichen.

Mit ihren 4 km Laenge und 2,5 km Breite ist die Insel Port-Cros nicht nur die kleinste des Hyeres-Archipels.

Als Teil der Inselgruppe Iles d'Hyères oder auch Iles d'Or (Goldene Inseln)ist Port-Cros neben den Inseln Porquerolles und Ile le Levant ist die Insel auch die bergigste und urspruenglichste der drei Inseln. Am höchsten Punkt von Port-Cros befindet man sich auf 194 m ueber Normal Null (NN).

1963 wurde die Insel Port-Cros zum französische Port-Cros Nationalpark (franz.: Parc National de Port-Cros) erklärt.

Der französische Präsident Georges Pompidou ernannte per Dekret nicht nur die Insel selbst zum ersten Naturschutzgebiet und maritimen Naturschutzpark. Rund die Insel wurde eine Schutzone von 600m eingerichtet, in der noch vorgelagerte kleinen Inseln wie Bagaud, Gabinière und Rascas liegen.

Die Reglementierungen zum Schutz von Faune und Flora sind sehr streng, damit ein optimaler Schutz des Oekosystems gewaerleistet wird und die Entdeckung der Natur unter bestmoeglichen Umstaenden garantiert ist.

Nur vereinzelt findet man lohnende Strände, die Klippen der Insel bieten kaum Zugang zum Wasser. Baden ist ohnehin nur stark eingeschränkt an drei Strandabschnitten gestattet.
Auf Port-Cros kann man jedoch Wandern und Natur entdecken nach Herzenslust: 35 Kilometer Wanderwege und vor allem ein botanischer Lehr und Infopfad erlauben die Entdeckung der Insellandschaft, der Waelder und der Forts. Seit weit über 100 Jahren wird auf Port-Cros keinerlei landwirtschaftliche Nutzung betrieben, und die Natur dankt es heute mit einer unglaublichen Artenvielfalt an Pflanzen und Tieren.

Ornithologen kommen beim Anblick von 114 Vogelarten, die in Port-Cros stetig gesichtet werden. 21 Arten auf der Insel, darunter mehrere Falkenarten, Alpensegler, Wiedehopfe, Blaumerlen, Nachtigallen, Provencegrasmücken und Stieglitze.

Auf Port-Cros haben nur Wanderer und Spaziergänger freien Zutritt, Autos sind nicht gestattet auf der Insel. Unterwasserjagd und Ankern sind untersagt um die Vielfalt der maritimen Flora und Fauna zu schuetzen.

Ein Unterwasserwanderweg vom Strand Palud im Norden aus ermoeglicht die Entdeckung dieser Welt. Die Insel ist ein bekannter Treffpunkt fuer Taucher aus aller Welt. Bei der Ankunft von Inselbesuchern empfängt das Maison de Parc national die Gäste und bietet weitere, den Inselaufenthalt Aufenthalt nuetzliche Informationen.

Auch die Wanderpause auf der südfranzösischen Insel ist gesichert: Am Hafen finden hungrige Wanderer mehrere Restaurant entlang des Hafenbereichs.

Foto: VoyageMedia für Südfrankreich-Netz.de

Für Gourmets

Für Anbieter

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Flugzeugabsturz in Südfrankreich
Der in den südfranzösischen Alpen abgestürzte Airbus A320 mit der Flugnummer Flug 4U 9525 war auf dem Weg vom Aeropuerto de Barcelona in Katalonien nach Düsseldorf, wie die zuständige Flugsicherung mitteilte.
Wanderung: Pilze und Wild Food
Am 21. 09.2013 sind Naturfreunde, Wanderer und Hobbköche zu einem Genuss-Spaziergang der besonderen Art eingeladen. Als Naturwanderung zum Thema "Pilze und Wild Food" (Cueillette de champignons et cuisine sauvage) in Saint-Anthème haben Südfrankreich-Urlauber eine ausgezeichnete Gelegenheit, die Region Auvergne im Herbst, und die typisch-herbstlichen Düfte und Aromen der Waldfrüchte und Pilze kennenzulernen.
Grosses Sommerfest in Labarrère (Südwest-Frankreich)
Volksfeste in Südfrankreich haben ihren ganz eigenen Charme, und das Große Volksfest am 24., 25. und 26. August 2013 in Labarrère gehört zu den Sommerevents des Jahres für Frankreich-Fans und Feinschmecker.