Fest der Transhumanz in L'Esperou

Schafe bei L'Esperou / Cevennen
Wanderweidewirtschaft Transhumanz - eine uralte Tradition der Landwirtschaft in den Cevennen und vielen anderen Regionen in Frankreich

Fest der Transhumanz in L'Esperou

Das 21. Festival der Transhumanz in den Cevennen beginnt am Freitag, 17.6.2001, ab 19 Uhr und dauert am Samstag 18 Juni, 2011, den ganzen Tag von 9:30 Uhr an. Die diesjährige Auflage des Fest-Programms wurde speziell für Kinder und Familien entwickelt. So wird in L'Esperou, einem kleinen Cevennen-Ort im Departement Gard in der Südfrankreich-Region Languedoc-Rousillion, die traditionelle Wander-Weidewirtschaft der Schafzüchter nicht nur Urlaubern im Familien-Urlaub in Südfrankreich vorgestellt, sondern eine uralte Tradition der Landwirtschaft in den Cevennen und vielen anderen Regionen in Frankreich am Leben erhalten.
Südfrankreich-Urlaub im Ferienhaus Gard eignet sich prima zu einem Wochenend-Ausflug nach L'Esperou. Das Volksfest in L'Esperou bietet grossen und kleinen Feriengästen viel Unterhaltung und Information zum Thema Schafzucht, Schafskäse-Zubereitung, Schafe hüten, Schafwolle sowie viele interessante Tipps zur Gegend im Gard.
Während der zwei Tage der Feierlichkeiten beim Fest der Transhumanz in L'Esperou ist das Veranstaltungsprogramm prall gefüllt. Schon morgen abend am Freitag dem 17.6. ab 19 Uhr bei der Nachtwache der Schafhirten (Anmeldung erforderlich) macht sich Hirtenromantik breit. Die Einsamkeit der Cevennen und das rauhe einsame Leben der Schafzüchter beim ständigen Wechsel der Weideflächen, die Gefahren für die Herde und das Schafehüten mit Hunden sind hier das Thema. Die Menschen begreifen schnell die Kraft der Natur, aus der alles Leben und so wunderbare Käsespezialitäten wie der Blauschimmelkäse „Roquefort“ kommen.
Der Festkalender am Samstag, 18.6.2011 beim Fest der Transhumanz, ist der eigentliche Feiertage der Kinder und Familien. In traditionellen Vorführungen wird das Hüten von Vieh, der Umgang mit Hütehunden und auch das Mähen einer Wiese mit der Sense gezeigt. Verkaufsstände und Informationen, Demonstrationen von fachlichem Wissen, eine Hirten-Mahlzeit, Reiten für Kinder auf Pferden und Eseln sowie ein Mini-Bauernhof erwarten die Besucher in L'Esperou.

Organisation:

Information: Verband der Schafzüchter im Departement Gard, Tel.. 04 66 54 29 65
Reservierungen: Union der Schafhalter in der Gard, Tel.. 06 20 28 52 93

Schafe auf den Landstrassen in SüdfrankreichMehr zur Region:

Das Gard bietet dem Naturliebhaber eine breite, bunte Palette äußerst unterschiedlicher Landschaften von Kalkalpenplateaus mit der typischen Garrigue-Flora, Lavendel und Olivenbäumen, die Zikaden und die Sonne bis zur Camargue mit ihren weissen Pferden und halbwilden schwarzen Stieren. Allüberall die Spuren der gallo-römischen Geschichte wie der Pont du Gard oder die Arenen von Nîmes ... Fort Vauban, Castle Gates, das Museum of the Desert, oder dass der Schreiber, Vasen Anduze, Porte des Cévennes ... Die Cevennen, in der Tat. Orte, Legenden, ein Zustand des Geistes. Das raue Klima, Boden, wild und schwer zu zähmen, die tragische Geschichte des Krieges von der Camisards machen die Menschen in den südfranzösischen Cevennen, fast zu einer Zivilisation an sich.
Und dann der Blick nach oben, mit Blick auf den Mount Aigoual, dem höchsten Punkt der südlichen Cevennen mit 1567 Metern. Ein Ort der Konvergenz der Winde aus kühlen, feuchten Atlantik-Brisen und warmer Winde vom Mittelmeer, gibt der Berg Aigoual der Szene eindrucksvolle Wetterphänomene. Schwere Stürme und im Winter und brennende Sonne im Sommer, und gleichzeitig einen atemberaubenden Blick im Januar oder bei Sonnenaufgang im September! Von hier aus kann man den Mont Blanc in den Alpen, oder den Maladeta in den Pyrenäen mit blossen Augen sehen! Hier steht auch das im Jahr 1887 eingeweihte „Observatoire du Mont Aigoual“, eine Wetterstation in Süd-Frankreich die immer noch bewohnt ist. Und ganz in der Nähe, das letzte Dorf vor der absoluten Herrschaft einer souveränen Natur, feindlich, aber faszinierend - Espérou ...

R. Rinnau

Foto: VoyageMedia / suedfrankreich-netz.de / wikimedia (RobinL) Bild u.r.

Datum: 16.06.2011

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Für Anbieter

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Flugzeugabsturz in Südfrankreich
Der in den südfranzösischen Alpen abgestürzte Airbus A320 mit der Flugnummer Flug 4U 9525 war auf dem Weg vom Aeropuerto de Barcelona in Katalonien nach Düsseldorf, wie die zuständige Flugsicherung mitteilte.
Wanderung: Pilze und Wild Food
Am 21. 09.2013 sind Naturfreunde, Wanderer und Hobbköche zu einem Genuss-Spaziergang der besonderen Art eingeladen. Als Naturwanderung zum Thema "Pilze und Wild Food" (Cueillette de champignons et cuisine sauvage) in Saint-Anthème haben Südfrankreich-Urlauber eine ausgezeichnete Gelegenheit, die Region Auvergne im Herbst, und die typisch-herbstlichen Düfte und Aromen der Waldfrüchte und Pilze kennenzulernen.
Grosses Sommerfest in Labarrère (Südwest-Frankreich)
Volksfeste in Südfrankreich haben ihren ganz eigenen Charme, und das Große Volksfest am 24., 25. und 26. August 2013 in Labarrère gehört zu den Sommerevents des Jahres für Frankreich-Fans und Feinschmecker.