Die schönsten Dörfer Korsika

Korsika Berge Zwei der schönsten Dörfer und Orte Insel Korsika liegen in Corse-du-Sud und Haute-Corse

Die schönsten Dörfer und Orte auf der Insel Korsika in Süd-Frankreich

Die schönsten Dörfer und Orte Korsika Département Corse-du-Sud, Ferienwohnungen / Ferienhäuser Corse-du-Sud

Piana heisst auch korsisch Piana und ist eine kleineGemeinde an der Westküste der französischen Mittelmeerinsel Korsika. Der Ort mit seinen knapp. 450 Einwohnern besitzt die anerkannte französische touristische Auszeichnung „Schönste Dörfer Frankreichs“( plus beaux villages de France). Schon die Lage von Piana wird der Bezeichnung gerecht: Piana liegt in der Calanche auf einer Hochebene auf 438 m Höhe mit Blick über den Golf von Porto. Von Piana sind es etwa 80 km nach Süden zur korsischen Stadt Ajaccio, die zugleich Hauptstadt der Insel Korsika und Geburtsort von Napoleon Bonaparte ist. Wer Ferien auf Korsika macht, egal ob Wanderurlaub oder Motorradtour, sollte in Piana Station machen.

Sehenswürdigkeiten in der Umgebung von Piana

Die „Calanche“, der Naturpark La Scandola, der Wald von Piana und die Kirche “Sainte-Marie“. Zusammen mit der Girolata-Bucht, der Bucht von Porto und dem Naturpark La Scandola wurde die Calanche im Jahre 1983 von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Damit wird ein Ausflug nach Piana als einem der schönsten Dörfer Frankreich zu einem echten Reise-Erlebnis für Ihren Korsika-Urlaub.

Die schönsten Dörfer und Orte Insel Korsika Département Haute-Corse:

Sant Antonino wirkt wie ein Adlerhorst in Balagne, wenn man von Weitem das Dorf auf einer Granitringschraube in fünfhundert Metern Höhenlage entdeckt. Zu Füssen von Sant Antonio breitet sich das Mittelmeer, und landeinwärts die grünende Ebene und korsischen Berge mit teils herrlichem Ausblick. Ferienwohnungen und Ferienhäuser Haute-Corse bieten ausser Sant Antonio von vielen weiteren Orten aus die Möglichkeit für herrliche Berg- und Küstenwanderungen oder Rundfahrten und Motorradtouren Korsika. Alten Überlieferungen nach soll die Herkunft des Dorfes auf das 9. Jahrhundert zurückgehen, der Sage von Ugo Colonna und seinen Gefährten zufolge.

Damals wurde auf speziell gegründeten Dörfer deren Bewohnern „erlaubt“ die umliegenden Täler zu überwachen. Daher auch heute die offensichtlich strategische gewählte Lage, die den Gästen, Besuchern und Urlaubern in Sant Antonio so herrliche Blicke in die korsische Landschaft gestattet. Das Dorf selbst mit seinen engen Gassen, die teil herrschaftlichen Häusern und Wohnsitzen und vielen versteckten Durchgängen unter manchen Gewölben wirkt wie aus einer anderen Zeit. Traditionelle alte Backöfen und Weinkeltereien findet man auch heute noch in vielen Winkeln..Im oberen Ortskern von Sant Antonio befinden sich die Spuren alter Befestigungen und einen Teil des Bergfriedes, von dem aus man den ganzen Balagne mit den Olivenbäumen und das am Horizont flimmernde Meer bewundern kann…Schön ist das, wirklich..

Foto: VoyageMedia / Südfrankreich-Netz.de

Für Gourmets

Für Anbieter

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Flugzeugabsturz in Südfrankreich
Der in den südfranzösischen Alpen abgestürzte Airbus A320 mit der Flugnummer Flug 4U 9525 war auf dem Weg vom Aeropuerto de Barcelona in Katalonien nach Düsseldorf, wie die zuständige Flugsicherung mitteilte.
Wanderung: Pilze und Wild Food
Am 21. 09.2013 sind Naturfreunde, Wanderer und Hobbköche zu einem Genuss-Spaziergang der besonderen Art eingeladen. Als Naturwanderung zum Thema "Pilze und Wild Food" (Cueillette de champignons et cuisine sauvage) in Saint-Anthème haben Südfrankreich-Urlauber eine ausgezeichnete Gelegenheit, die Region Auvergne im Herbst, und die typisch-herbstlichen Düfte und Aromen der Waldfrüchte und Pilze kennenzulernen.
Grosses Sommerfest in Labarrère (Südwest-Frankreich)
Volksfeste in Südfrankreich haben ihren ganz eigenen Charme, und das Große Volksfest am 24., 25. und 26. August 2013 in Labarrère gehört zu den Sommerevents des Jahres für Frankreich-Fans und Feinschmecker.